Datenschutzerklärung

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Artikel 1. Grundsätze zum Schutz der Privatsphäre
1. Krispol sp. z o.o. legt als für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher (im
Folgenden „Datenverarbeitungsverantwortlicher” genannt) großen Wert auf den Schutz der
Privatsphäre und der Vertraulichkeit von personenbezogenen Daten, die in die elektronischen Formulare auf den Webseiten krispol.pl von den Internetusern (im Folgenden „Benutzer“ genannt) eingegeben werden.
2. Der Datenverarbeitungsverantwortliche wählt und ergreift mit der erforderlichen Sorgfalt entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der verarbeiteten personenbezogenen Daten. Einen uneingeschränkten Zugriff auf die Datenbanken haben ausschließlich die befugten Mitarbeiter des Datenverarbeitungsverantwortlichen.

Artikel 2. Grundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
1. Die Grundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Einwilligung der Benutzer sowie die gesetzliche Vollmacht zur Verarbeitung von Daten, die zu Informationszwecken und zur Erbringung der vom Datenverarbeitungsverantwortlichen angebotenen Dienstleistungen erforderlich sind.
2. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig.

Artikel 3. Erhebung personenbezogener Daten
1. Die von den Benutzern mittels elektronischen Formularen mitgeteilten personenbezogenen Daten werden nach den Vorschriften über die Verarbeitung personenbezogener Daten und insbesondere den Vorschriften des Gesetzes vom 29.August 1997 über den Schutz personenbezogener Daten verarbeitet.
2. Um Werbeinformationen und Rückantworten auf die Fragen erhalten zu können, die über das auf der Website krispol.pl unter der Registerkarte „Kontakt“ abrufbare elektronische Formular gestellt werden, hat der Benutzer folgende Angaben mitzuteilen: Vor- und Nachname bzw. Firmenname, Adresse der elektronischen Post (E-Mail-Adresse), Woiwodschaft und Ort, in dem er seinen Wohnsitz hat. Optional kann der Benutzer seine Telefonnummer mitteilen.
3. Um die Dienstleistung des Newsletters in Anspruch nehmen zu können, ist der Benutzer verpflichtet, die richtige Adresse seiner elektronischen Post (E-Mail-Adresse) mitzuteilen.

Artikel 4. Umfang, in dem personenbezogene Daten verarbeitet werden
1. Die vom Benutzer mitgeteilten Daten werden zur Versendung von Informationen über den Datenverarbeitungsverantwortlichen und seine Produkte an die Benutzer sowie zu statistischen Zwecken genutzt.
2. Die Kontaktdaten des Benutzers werden zu Informationszwecken und insbesondere zur Erbringung der Dienstleistung des Newsletters genutzt. Der Benutzer kann jede Zeit auf die Dienstleistung des Newsletters verzichten.
3. Sollten die Benutzer an den vom Datenverarbeitungsverantwortlichen organisierten Wettbewerben teilnehmen, werden die Kontaktdaten der Benutzer zu ihrer reibungslosen Durchführung wie z.B. zur Benachrichtigung über den Gewinn genutzt.
4. Der Datenverarbeitungsverantwortliche nutzt die bei den Internetverbindungen erhobenen IP-
Adressen zu technischen Zwecken, die mit der Verwaltung von Servern verbunden sind. Die IPAdressen dienen ferner zur Erhebung von allgemeinen, statistischen demografischen Informationen (z.B. über die Region, aus der die jeweilige Verbindung erfolgt).

Artikel 5. Beendigung der Verarbeitung personenbezogener Daten
1. Der Benutzer kann jede Zeit auf die Zusendung der vorgenannten Informationen verzichten.
2. Jeder Benutzer, dessen personenbezogene Daten vom Datenverarbeitungsverantwortlichen verarbeitet werden, ist berechtigt, seine Daten einzusehen, sie zu ergänzen, zu aktualisieren, zu berichtigen, ihre Verarbeitung vorübergehend oder dauerhaft einstellen zu lassen oder ihre Löschung zu verlangen.
3. Die Ausübung der in Abs. 2 weiter oben genannten Berechtigung erfolgt durch die Versendung einer entsprechenden Forderung an die Adresse biuro@krispol.pl unter Angabe des Vor- und Nachnamens und der E-Mail-Adresse des Benutzers.

Artikel 6. Bereitstellung personenbezogener Daten
Die Benutzerdaten dürfen den aufgrund der geltenden Rechtsvorschriften zu deren Erhalt berechtigten Stellen, davon den zuständigen Justizbehörden bereitgestellt werden. Die personenbezogenen Daten der Benutzer dürfen in den vom Datenverarbeitungsverantwortlichen oder in den Rechtsvorschriften nicht genannten Fällen ausschließlich mit Zustimmung des jeweiligen Benutzers an Dritte übermittelt werden.